Zonnebeke/Flandern 12.-14.07.2013 - Wiedereröffnung des Passchendaele-Museums

    Austausch
    avatar
    leibgrenadier

    Anmeldedatum : 13.09.12
    Alter : 54

    Zonnebeke/Flandern 12.-14.07.2013 - Wiedereröffnung des Passchendaele-Museums

    Beitrag von leibgrenadier am Sa Jul 27, 2013 11:14 pm

    Die IG 1918 nahm fast komplett an den Eröffnungsfeierlichkeiten des umgebauten Museums Passchendaele in Zonnebeke in Flandern teil. Am Freitag trafen die ersten Mitglieder um die Mittagszeit in Zonnebeke ein. Nach der Begrüßung durch Kristof Blieck und eine kleine Einweisung bezüglich Anmeldeformalitäten, Verpflegung, sanitäre Einrichtungen, Feuerholz und Stroh suchten wir uns einen schönen Platz im dafür vorgesehen deutschen Lager aus. Nach dem Aufbau unserer Zelte folgte mit dem Besuch des sehr schönen Hooge Crater-Museums der erste Höhepunkt dieses Wochenendes. Nach Rückkehr ins Camp trafen wir zwischenzeitlich eingetroffene Kameraden aus England und Deutschland.
    Nachdem wir uns in unsere "Wohlfühlklamotten" umgezogen haben, begannen langsam die Vorbereitungen für einen langen Abend mit vielen Kameraden in Feldgrau und Khaki und guten Original Thüringer Rostbratwürsten, die Kamerad Diethelm König (VHU) für diesen Anlass frisch mitgebracht hatte.
    Wie geschrieben - ein langer netter Abend mit vielen Gesangseinlagen unterlegt - u.a. auch von den amerikanischen Kameraden (Holländer), die uns amerikanisches Liedgut aus der Zeit des Ersten Weltkriegs zur Kostprobe gaben.
    Nach einer recht kurzen Nacht begann der Dienst am Samstag mit englischem Frühstück aus der Feldküche und deutschem Frühstück von IG 1918 und VHU.
    Am späten Vormittag bezogen wir dann für 2 Stunden das neu errichtete Grabensystem - sehr beeindruckend. Leider werden die Unterstände über die Sommermonate nicht vermietet ;-).
    Den Rest des Tages verbrachten wir mit Display, Rundgängen zu den Kameraden der anderen Feldpostnummern, dem Besuch des Museums und vielen Gesprächen.
    Am Sonntag Vormittag hatten wir dann noch Gelegenheit mit den englischen Kameraden von IR 28 und zusammen mit englischen Darstellern am "Tyne Cot Cemetery-Marsch" teilzunehmen. Etwa 4 km vom Veranstaltungsort entfernt liegt ein großer englischer Soldatenfriedhof, der das Ziel dieses Marsches war. Dort wurde während einer kleinen Gedenkfeier mit Kranzniederlegung eine Pause eingelegt und zum Richten des Anzugs bzw. zum Trocknen des Uniformrocks genutzt(nein - es hatte nicht geregnet - ganz im Gegenteil).
    Ohne Ausfälle kehrten alle Marschteilnehmer nach etwa 2 1/2 Stunden (ca. 8 km) wieder zurück.
    Dies war ein Erlebnis der besonderen Art und führte uns wieder recht anschaulich die Leistungen unserer Groß- und Urgroßväter vor Augen, die sich damals leider als Feinde gegenüber lagen.
    Wir haben viele alte Kameraden getroffen und viele neue Kameraden kennengelernt und hinzugewonnen.
    Dieses Wochenende war leider viel zu kurz - aber wir haben gemeinsam mit den anderen Vereinen bereits Abstimmungen für 2014 ff. getroffen.
    Ein ganz großes Lob an das Veranstaltungsteam um Kris Blieck und das Museum Passchendaele in Zonnebeke, die allen Teilnehmern ein unvergessliches Wochenende in Flandern beschert haben.

    Auf unserer Facebookseite haben wir einiges Bildmaterial veröffentlicht:

    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.546670175370965.1073741843.437410216296962&type=3

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Okt 23, 2017 7:38 am