2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Austausch
    avatar
    Husaren14
    Admin

    Anmeldedatum : 06.09.12

    2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Husaren14 am Mo Jun 02, 2014 5:31 am

    Vom 30. 05. bis 01. 06. 2014 fanden die zweiten Meisterschaften auf dem Boxberg bei Gotha statt. Angereist waren 8 Mannschaften aus Polen, Ungarn, England, der Schweiz und Deutschland. In den Einzelprüfungen gingen 49 Reiter an den Start. Das größte Kontingent stellte die schweizer Dragonerschwadron 1972, die mit 3 Mannschaften und 14 Pferden angereist war. Unsere preußische Mannschaft konnte leider nicht starten, da zwei Pferde krankheitsbedingt ausgefallen waren.

    Drei Tage lang wurde interessanter Kavalleriereitsport geboten. Ein Höhepunkt war die feierliche Retraite am Samstagabend auf dem Marktplatz in Gotha, unter Mitwirkung des Trompeter-Korps des Husaren-Regiment Nr. 8. Alle aktiven Teilnehmer marschierten zu Pferd am Rande des Marktplatzes auf.

    Hier einige Photographien frisch aus der Dunkelkammer:

    Rittmeister Peter Lachenmayer auf Kyrill - Vorsitzender des deutschen Kavallerieverband




    Die Mannschaft des Kürassier-Regiments von Seydlitz (Magdeburgisches) Nr. 7




    Die bayrischen Ulanen, verstärkt durch einen Zieten-Husar




    Die ungarischen Nadasdy-Husaren




    Die Mannschaft 1 der schweizer Dragonerschwadron 1972 - Geführt von Major i.G. Christian Hug




    Die Mannschaft der polnischen Ulanen




    Die Pappenheimer Kürassiere




    Die Mitglieder des englischen Team

    Bex Wodge (USA)




    Stanley Watts




    John Dudeney




    Geländeprüfung




    300 Jahre Kavalleriegeschichte



    _________________
    Carpe diem
    avatar
    Husaren14
    Admin

    Anmeldedatum : 06.09.12

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Husaren14 am Di Jun 03, 2014 7:11 am

    Viele professionelle Photos sind auf der Seite Rossfoto/Galerie zu sehen.


    _________________
    Carpe diem
    avatar
    Ulmer-Pionier

    Anmeldedatum : 14.09.12
    Alter : 48
    Ort : Ulm a./d. Donau
    Hobbys : Geschichte, Festungsbau, Technik, Handwerk, Württembergisches Pionier-Bataillon Nr. 13, Württembergische Heereskunde, militärisches Vermessungswesen, Ingenieurwesen, Feldbefestigungswesen, Luftfahrt, Heimatkunde/Stadtgeschichte,

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Ulmer-Pionier am Do Jun 12, 2014 2:59 pm

    Trügt mich der Eindruck oder reiten tatsächlich nur bei den deutschen Mannschaften Weibsleut mit? Und wenn ja, warum???
    avatar
    Husaren14
    Admin

    Anmeldedatum : 06.09.12

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Husaren14 am Fr Jun 13, 2014 12:35 am

    Beim Kavallerie-Reitsport steht die sportliche Leistung und nicht die historisch korrekte Darstellung im Vordergrund. Deshalb ist Weibsvolk in Uniform zugelassen.


    _________________
    Carpe diem
    avatar
    Ulmer-Pionier

    Anmeldedatum : 14.09.12
    Alter : 48
    Ort : Ulm a./d. Donau
    Hobbys : Geschichte, Festungsbau, Technik, Handwerk, Württembergisches Pionier-Bataillon Nr. 13, Württembergische Heereskunde, militärisches Vermessungswesen, Ingenieurwesen, Feldbefestigungswesen, Luftfahrt, Heimatkunde/Stadtgeschichte,

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Ulmer-Pionier am Fr Jun 13, 2014 12:20 pm

    Hochverehrter Herr Major,

    das habe ich so schon wahrgenommen, ich meine nur, daß mir aufgefallen wäre, daß offensichtlich nur so bei deutschen Mannschaften gedacht und gehandelt wird! Oder habe ich Schweizerinnen oder Polinen übersehen? Dahingehend zielte meine Frage!

    Wenn überall die gleiche Durchmischung bestanden hätte, hätte ich keinen Anlaß für diese Frage gehabt.

    fuss9er

    Anmeldedatum : 10.09.12
    Ort : Ehrenbreitstein
    Hobbys : Heimatkunde /Preußische Armee

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von fuss9er am Fr Jun 13, 2014 9:49 pm

    Ich bitte im voraus um Entschuldigung wenn ich mich in das Gespräch der Herren Offiziere einmische.
    Aber wo ist das Problem ???
    Warum dürfen Frauen nicht mitreiten .
    Wenn andere Nationen ohne Frauen mitmachen so spricht es doch nur für unsere Mannschaft das sie in der Lage ist auch für die Gleichberechtigung im Militärreiten zu sorgen.
    Könnte ich hier Bilder einstellen so würde ich eines wählen auf dem die Tochter unseres letzten Kaisers in Uniform auf eine Pferd sitzt und "reitet"

    Ich glaube der eine oder andere würde lieber vor 100 Jahre gelebt haben .
    Der sollte aber auch nicht vergessen das er jetzt für seinen Kaiser im Felde stehen würde.
    Bitte ein mal nachdenken.


    Es grüßt der kleine Fußartillerist aus Koblenz
    avatar
    Husaren14
    Admin

    Anmeldedatum : 06.09.12

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Husaren14 am Fr Jun 13, 2014 11:10 pm

    Lieber Christian,

    Du hast Bex Wodge aus den USA übersehen, die im britischen Team mit geritten ist. Wenn sie nicht gerade im Sattel sitzt, fliegt sie einen Apache-Kampfhubschrauber. Auch in Österreich, Polen, Frankreich, Großbrittanien und Australien gibt es Damen, die dem Kavallerie-Reitsport fröhnen. Eine extrem gynophobe Einstellung gibt es eigentlich nur in Deutschland, aber eben nicht beim deutschen Kavallerieverband.


    _________________
    Carpe diem
    avatar
    Ulmer-Pionier

    Anmeldedatum : 14.09.12
    Alter : 48
    Ort : Ulm a./d. Donau
    Hobbys : Geschichte, Festungsbau, Technik, Handwerk, Württembergisches Pionier-Bataillon Nr. 13, Württembergische Heereskunde, militärisches Vermessungswesen, Ingenieurwesen, Feldbefestigungswesen, Luftfahrt, Heimatkunde/Stadtgeschichte,

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Ulmer-Pionier am Sa Jun 14, 2014 2:26 am

    fuss9er schrieb:Ich bitte im voraus um Entschuldigung wenn ich mich in das Gespräch der Herren Offiziere einmische.
    Aber wo ist das Problem ???
    Warum dürfen Frauen nicht mitreiten .
    Wenn andere Nationen ohne Frauen mitmachen so spricht es doch nur für unsere Mannschaft das sie in der Lage ist auch für die Gleichberechtigung im Militärreiten zu sorgen.
    Könnte ich hier Bilder einstellen so würde ich eines wählen auf dem die Tochter unseres letzten Kaisers in Uniform auf eine Pferd sitzt und "reitet"

    Ich glaube der eine oder andere würde lieber vor 100 Jahre gelebt haben .
    Der sollte aber auch nicht vergessen das er jetzt für seinen  Kaiser im Felde stehen würde.
    Bitte ein mal nachdenken.


    Es grüßt der kleine Fußartillerist aus Koblenz

    Hat der "kleine Fußartillerist aus Koblenz" hier auch aufmerksam mitgelesen und verstanden um was es geht oder bezieht er sein Wissen um das Thema aus der Kaffesatzleserei?

    Es grüßt der dicke Pionier aus Ulm

    Husaren14 schrieb:Du hast Bex Wodge aus den USA übersehen, die im britischen Team mit geritten ist. Wenn sie nicht gerade im Sattel sitzt, fliegt sie einen Apache-Kampfhubschrauber.

    PS: Meine Oma fuhr bei Gelegenheit im Hühnerstall Motorad  - kann gerne unter "gynophob" abgeheftet werden!

    fuss9er

    Anmeldedatum : 10.09.12
    Ort : Ehrenbreitstein
    Hobbys : Heimatkunde /Preußische Armee

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von fuss9er am Sa Jun 14, 2014 11:30 pm

    Ich glaube sehr gut verstanden zu haben worum es hier geht .
    Ich entsinne mich noch sehr gut an den Schwachsinnigen aufstand in Seeedorf wegen einer Frau im Sattel.
    Wenn die Herren alles so haben wollen wie vor 100 Jahren dann dürfen sie bald ganz alleine spielen.
    Ich habe meine Meinung geschrieben .
    Das Thema ist für mich beendet
    avatar
    Kaiserulan

    Anmeldedatum : 18.09.12
    Alter : 51

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Kaiserulan am Di Jun 17, 2014 1:55 pm

    Die Situation "Frauen in der Kavallerie" stellt sich von Land zu Land sehr unterschiedlich dar. Länder, wie Polen und Ungarn, welche jeweils ein großes Reservoir an Kavalleriereitern haben (jeweils über 500) und wo dies sehr populär ist, haben keine Frauen in ihren Formationen, weil sie sie nicht brauchen. In der Schweiz ist dies sehr unterschiedlich. Die SKS1972 ist ein Veteranenverein und hat deshalb keine Frauen. Aber Kavalleriegruppen wie die Berner Dragoner haben welche in ihren Reihen. Der Österreichische Kavallerieverband lehnt Frauen aus Traditionsgründen rundweg ab, ist aber auch weit davon entfernt, ernsthaft bei Kavalleriereitsportveranstaltungen teilzunehmen. In Schweden, den Niederlanden und Großbritannien ist die Situation ähnlich wie beim Deutschen Kavallerieverband.

    Wir können nur wachsen, wenn wir ernst zunehmende reiterliche Leistungen zeigen. Nur so werden wir für potentielle Interessenten aus der Reitsportszene, die gut reiten können, interessant. Deshalb sind wir aus pragmatischen Gründen für Frauen offen, wobei sich der Frauenanteil sehr in Grenzen hält. Während in normalen Reitvereinen der Männeranteil bei 11% liegt, ist es bei uns umgekehrt.

    Der Erfolg gibt uns Recht. Jeden Monat stößt ca. 1 guter Reiter (oder Reiterin) aus der Reitsportszene zu uns, so dass wir kontinuierlich wachsen.
    avatar
    Leibhusar1911

    Anmeldedatum : 28.05.13
    Alter : 48
    Ort : 27804 Berne
    Hobbys : Reiten, Geschichte, Kavallerie und Uniformkunde

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Leibhusar1911 am Di Jun 17, 2014 7:12 pm

    Moin, eine Frage an den Pionier: Sie wollten doch auch mal Reitstunden nehmen? Wie weit sind diese den gediegen? Das wäre doch eine schöne Möglichkeit zur Kavallerie "umzusatteln" oder als "zweites Standbein" im Hobby? Würtemberg hat ja auch eine reiche kavalleristische Traditon. Und wir könnten uns eventuell über ein neues Mitglied im Verband freuen.

    (Heil Dir, Oh Oldenburg....
    avatar
    Ulmer-Pionier

    Anmeldedatum : 14.09.12
    Alter : 48
    Ort : Ulm a./d. Donau
    Hobbys : Geschichte, Festungsbau, Technik, Handwerk, Württembergisches Pionier-Bataillon Nr. 13, Württembergische Heereskunde, militärisches Vermessungswesen, Ingenieurwesen, Feldbefestigungswesen, Luftfahrt, Heimatkunde/Stadtgeschichte,

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Ulmer-Pionier am Di Jun 17, 2014 8:14 pm

    Danke Kaiserulan!

    So eine Antwort wollte meine Frage hervorrufen, nicht mehr und nicht weniger!!!



    An Leibhusar 1911,

    bisher haben mir erfahrene Reiter das Thema reiten eher madig gemacht, anstatt irgendwie hilfreich zu sein.
    Grundtenor dabei, Leihpferde sind keine Lösung, nicht wirklich zu bekommen (bei Veranstaltungen) und außerdem gefährlich. Ich hatte sogar schon d'rüber nachgedacht, mir einen Gaul anzuschaffen (die Bezeichnung "Gaul" ist im Schwäbischen nicht despektierlich gemeint, es bezeichnet einfach ein Gebrauchspferd, also etwas was einem dicken Pionier-Hauptmann keine größeren Probleme bereiten würde!), doch meine beiden Töchter hatten leider, leider keinerlei Interesse bekundet, sich den Spaß und das Drumherum mit mir zu teilen. Ich hätte sogar die Möglichkeit, so einen Gaul bei einer Freundin von mir im Reitstall unterzubringen und dafür nicht allzuviel zu berappen, da diese in ihrem Betrieb ab und zu mal schreinerische Hilfe benötigt - eine Hand hätte die andere "gewaschen". Aber ganz alleine und nur für maximal 4, 5 Veranstaltungen im Jahr ist sowas dann doch zu aufwendig für mich. Zudem fehlen mir jegilche sportlichen Ambitionen.

    Ab Juli werde ich mir mal eine Gruppe von Wallfahrt-Reitern anschauen, diese würden sich über einen Mitreiter freuen, allerdings bin ich nicht katholisch und hätte keinerlei Interesse uniformlos, also "außerdienst", zu reiten. Ich schau mir das aber an, auch um zu erfahren, wie das da genau geregelt ist, schließlich gibt's da wohl doch "Pferdla" die einfach so geritten werden können. Was ich dabei noch nicht verstehe ist, wieso hat jemand ein Pferd, zahlt dafür alles und läßt aber einen anderen bei sowas reiten, ohne dafür was zu verlangen?

    Ob ich daraus einen "dienstlichen" Vorteil ziehen kann, ist mir auch noch nicht klar!

    Das grundsätzlich Umsatteln zur Kavallerie ist keine Option, dafür bin ich nicht ambitioniert genug, außerdem hat man uns unser Standbein in der Festung Ulm genommen, bedeutet keine heimischen Veranstaltungen mehr. Ich selbst betreibe das Hobby ja nicht als "Selbsterfahrung", sondern komme vom "Zeigen" und "Erklären". Ist das so nicht gegeben, endet auch mein Interesse grundsätzlich!
    avatar
    KönigKarlUlan

    Anmeldedatum : 15.09.12
    Alter : 64
    Hobbys : Reiten, Fahren und die Kavallerie

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von KönigKarlUlan am Mi Jun 18, 2014 9:49 am

    Lieber Christian,

    dann bin ich mal gespannt, wie es Dir bei den berittenen Wallfahreren ergeht ??!

    Uns "Heubacher Rote Ulanen" hat man vor ca. 10 Jahren sehr deutlich zu verstehen gegeben, dass wir in Weingarten nicht erwünscht wären, da eben aus dem "Alt-Württembergischen" kommend, zwar allesamt männlich, aber überwiegend evangelisch !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    avatar
    Husaren14
    Admin

    Anmeldedatum : 06.09.12

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Husaren14 am Di Jul 01, 2014 11:07 pm

    Hier noch ein sehenswerter Filmbeitrag:

    www.youtube.com/watch?v=_nUpDINXrAg


    _________________
    Carpe diem

    Gesponserte Inhalte

    Re: 2. internationale deutsche Kavalleriemeisterschaften

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Okt 23, 2017 7:37 am