Bund der Landwirte

    Teilen
    avatar
    Gardestern

    Anmeldedatum : 10.09.12
    Alter : 68
    Ort : Jüterbog
    Hobbys : Geschichte, speziell Stadt- u. Garnisongeschichte

    Bund der Landwirte

    Beitrag von Gardestern am Mo Okt 01, 2012 8:15 pm

    Im Jan. 1893 erließ der schlesische Landwirt Ruprecht einen Aufruf an die deutschen Landwirte, in dem er forderte, "ihre Unzufriedenheit mit der Regierungspolitik laut herauszuschreien". Ursache war Caprivis Handelsvertragspolitik.

    Ruprecht ging sogar soweit, die Landwirte aufzufordern, sich mit den Sozialdemokraten zu verbrüdern. Der Aufruf fand in agrarischen Kreisen große Zustimmung und führte am 18. Febr. 1893 zur Gründung des "Bundes der Landwirte".

    Sein Programm sieht als erste und "ernste" Aufgabe, die deutsche Landwirtschaft zu schützen und zu kräftigen.

    Um dieselbe Zeit enstand in Bayern der "Bauernbund", der ebenfall agrarische, aber rein bäuerliche Interessen.
    avatar
    Gardestern

    Anmeldedatum : 10.09.12
    Alter : 68
    Ort : Jüterbog
    Hobbys : Geschichte, speziell Stadt- u. Garnisongeschichte

    Der deutsche Bauernbund

    Beitrag von Gardestern am Mo Okt 01, 2012 8:15 pm

    Wegen der "rücksichtslosen und demagogischen" Art der Propaganda des Bundes der Landwirte, der besonders die Interessen des Großgrundbesitzes in den Vordergrund zu schieben wußte, und auch, weil derselbe die neue Erbschaftssteuer ablehnte wie auch an der Durchsetzung mittelstandfeindlicher Steuern bei der großen Finanzreform von 1909 beteiligt war, riefen die Abgeordneten Wachhorst de Wente und Wamhoff (nationalliberal) am 6. Juli 1909 den "Deutschen Bauernbund" ins Leben.

    Auch er will "im Interesse des Vaterlandes", dessen "festeste und sicherste Stütze" der deutsche Bauer ist, auf die Entschließungen der Regierungen und gesetzgebenden Körperschaften im Intresse seiner Mitglieder einwirken. Namentlich in Hannover und in Württemberg fand der Bund viele Anhänger.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Dez 18, 2018 3:30 pm