Inf. Rgt. 24 (4. brand.)

    Teilen
    avatar
    Gardestern

    Anmeldedatum : 10.09.12
    Alter : 67
    Ort : Jüterbog
    Hobbys : Geschichte, speziell Stadt- u. Garnisongeschichte

    Inf. Rgt. 24 (4. brand.)

    Beitrag von Gardestern am Di Sep 11, 2012 2:41 am

    Deutsche Soldatenkarrieren


    Hauptmann von der Burchard war 1894 Kompaniechef im Inf. Regiment "Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin" als ihm der Sohn Hans Günther geboren wurde.

    Die Familie kam aus der Schweiz an die untere Weichsel. 1738 wurde die Famlie durch den Kurfürst von Sachsen und König von Polen Augsut III. geadelt wegen guter Dienste im polnischen Thronfolgekrieg 1733-35.

    Die Burchards wurden später in Ostpreußen eine preußische Soldatenfamilie. Dem o. g. Hauptmann wurde 1894 in Neuruppin der Sohn Hans Günther geboren, der im 2. WK Chef einer Luftwaffen-Kriegsberichter-Kompanie wurde.

    Die Mutter Elly des Hans Günther ist eine geborene Gentz, Tochter des preuß. Oberstleutnant Karl Wilhelm Gustav Gentz. Der war zunächst einjährig Freiwilliger, dann zum Krieg gegen Dänemark wieder eingetreten. Für seinen Einsatz beim Sturm auf die Düppeler Schanzen bekam er den Roten Adlerorden 4.Kl. mit Schwertern. Für den Übergang auf die Insel Alsen erhielt er eine Allerhöchste Belobigung und schließlich 1870 bei Vionville das Eiserne Kreuz. Er führte 1871 als Hauptmann eine Kp. des Inf.Rgt. "Generalfeldmarschall Prinz Friedrich Karl von Preußen" Nr. 64 (8. brand.). 1875 wiar er in Thüringen beim Inf. Rgt. 96. Er wirkte auch als Autor von Regimentsgeschichten.

    Sein Enkel Hans Günther von der Burchard tritt 1914 beim Res.Fußart.Rgt. "Encke" Nr. 4 in Magdeburg als Kriegsfreiwilliger ein. Nach der Ausbildung auf der Fliegerschule Köslin (1916) zum Flugzeugführer kommt er im Westen zur Jagdstaffel 26. 1919/20 war er Führer der Fernsprechkompanie im Freikorps Schmidt in Berlin. Rest siehe oben.[b]

    Gast
    Gast

    Re: Inf. Rgt. 24 (4. brand.)

    Beitrag von Gast am So Sep 16, 2012 9:44 pm

    Otto Friedrich Ferdinand von Goerschen begann seine Offizierslaufbahn im Infanterie-Regiment Nr.24, in welchem bereits sein Vater gedient hatte. Im Jahre 1864 wurde er zum Hauptmann befördert und gleichzeitig zum Chef der 6. Kompanie ernannt.

    Von Goerschens 6.Kompagnie war maßgeblich am Sturm auf die Düppeler Schanzen beteiligt und handelte bei der Forcierung des Alsensundes, im Bestand des II.Bataillons, im Zentrum des Angriffs.

    Im Januar 1866 wurde er, bei Beförderung zum Major, in das Infanterie-Regiment Nr.64 (8.Brandenburgisches)versetzt.

    Gast
    Gast

    September 1902 - neue Fahnen für das IR-24

    Beitrag von Gast am Mo Sep 17, 2012 1:24 am

    "Ich will dem Infanterie-Regiment Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg=Schwerin (4.Brandenburgisches) Nr.24 einen besonderen Beweis Meiner Königlichen Gnade dadurch zuteil werden lassen, daß ich die Tücher seiner ruhmgekrönten Fahnen erneuere. Das Regiment hat von den Tagen des großen Befreiungskampfes an auf allen Schlachtfeldern mit hervorragender Tapferkeit und Hingabe gefochten. Ich weiß, daß es unter seinen verjüngten Fahnen den Ruhm der Väter und Vorväter aufrecht erhalten wird.
    gez.
    Wilhelm"
    avatar
    Ulmer-Pionier

    Anmeldedatum : 14.09.12
    Alter : 48
    Ort : Ulm a./d. Donau
    Hobbys : Geschichte, Festungsbau, Technik, Handwerk, Württembergisches Pionier-Bataillon Nr. 13, Württembergische Heereskunde, militärisches Vermessungswesen, Ingenieurwesen, Feldbefestigungswesen, Luftfahrt, Heimatkunde/Stadtgeschichte,

    Re: Inf. Rgt. 24 (4. brand.)

    Beitrag von Ulmer-Pionier am So Nov 25, 2012 8:07 am

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Gesponserte Inhalte

    Re: Inf. Rgt. 24 (4. brand.)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Dez 18, 2017 9:12 am