Kamerad Pferd

    Teilen
    avatar
    Gardestern

    Anmeldedatum : 10.09.12
    Alter : 68
    Ort : Jüterbog
    Hobbys : Geschichte, speziell Stadt- u. Garnisongeschichte

    Kamerad Pferd

    Beitrag von Gardestern am So Dez 09, 2012 8:10 pm

    Im August 1881 fanden auf 7 aufeinander folgenden Tagen in sieben brandenburgischen Städten Märkte zum Ankauf von Remonten statt. In der entsprechenden Verlautbarung hieß es:

    "Die von der Remonte-Aufkaufs-Kommission erkauften Pferde werden zur Stelle abgenommen und sofort gegen Quittung baar bezahlt.

    Pferde mit solchen Fehlern, welche nach den Landesgesetzen den Kauf rückgängig machen, sind vom Verkäufer gegen Erstattung des Kaufpreises und der Unkosten zurückzunehmen, auch sind Krippensetzer vom Ankauf ausgeschlossen.

    Die Verkäufrer sind ferner verpflichtet, jedem verkauften Pferde eine neue starke rindlederne Trense mit s t a r k e m Gebiß und eine Kopfhalfter von Leder oder Hanf mit 2 mindestens zwei Meter langen starken hanfenen Stricken ohne besondere Vergütung mitzugeben.

    Um die Abstammung der vorgeführten Pferde feststellen zu können, ist es erwünscht, daß die Deckscheine möglichst mitgebracht werden."
    avatar
    Gardestern

    Anmeldedatum : 10.09.12
    Alter : 68
    Ort : Jüterbog
    Hobbys : Geschichte, speziell Stadt- u. Garnisongeschichte

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Gardestern am Di Dez 11, 2012 4:43 am

    "Das Pferd ist das werthvollste unserr Hausthiere; durch die Mannigfaltigkeit seiner Thätigkeit, durch seine Ausdauer und seine Willfährigkeit leistet es uns hervorragende Dienste. Die Brauchbarkeit des einzelnen Pferdes ist zm nicht geringsten Theile abhängig von der Gesundheit seiner Schenkel und Hufe, weshalb gerade diese bei der Beurteilung eines jeden Pferdes ganz besondere Aufmerksamkeit erfahren."

    Aus dem Lehrbuch des Huf-Beschlags von H. Kösters, Korps-Roßarzt und technischer Vorstand der Militär-Lehrschmiede Berlin. (1901 im Selbstverlag des Verfassers erschienen.)

    KIR 145

    Anmeldedatum : 11.09.12

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von KIR 145 am Di Dez 11, 2012 7:43 am

    Gardestern schrieb:"Das Pferd ist das werthvollste unserr Hausthiere"

    Aus dem Lehrbuch des Huf-Beschlags von H. Kösters, Korps-Roßarzt und technischer Vorstand der Militär-Lehrschmiede Berlin. (1901 im Selbstverlag des Verfassers erschienen.)

    Deshalb auch der damals gebräuchliche Spruch:

    Frauensterben - kein Verderben
    Pferd verrecken - großer Schrecken
    avatar
    KönigKarlUlan

    Anmeldedatum : 15.09.12
    Alter : 65
    Hobbys : Reiten, Fahren und die Kavallerie

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von KönigKarlUlan am Di Dez 11, 2012 8:35 am

    Oder der in Kavalleriekreisen damals und heute häufiger mal zu hörende Vers:

    Ein braver Hund,
    ein treues Pferd,

    sind mehr als tausend Weiber wert !
    avatar
    Gardestern

    Anmeldedatum : 10.09.12
    Alter : 68
    Ort : Jüterbog
    Hobbys : Geschichte, speziell Stadt- u. Garnisongeschichte

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Gardestern am Di Dez 11, 2012 7:52 pm

    Karl von Gerok


    Die Rosse von Gravelotte


    Heiß war der Tag und blutig die Schlacht,
    Kühl wird der Abend und ruhig die Nacht.

    Droben vom Waldsaum nieder ins Thal
    Dreimal schmettert Trompetensignal;

    Ladet so laut und schmettert so hell,
    Ruft die Dragoner zurück zum Appell.

    Truppweis, in Rotten, zu dreien und zwein,
    Stellen die tapferen Reiter sich ein.

    Aber nicht alle kehren zurück,
    Mancher liegt da mit gebrochenem Blick.

    Kam zur Reveille frisch noch und rot,
    Liegt beim Appell bleich, blutig und tot.

    Ledige Rosse, den Sattel leer,
    Irren verwaist auf der Walstatt umher.

    Doch der Trompete schmetternd Signal
    Ruft aus der Ferne zum drittenmal.

    Schau, und der Rappe, dort spitzt er das Ohr,
    Wiehernd wirft er die Nüstern empor.

    Sieh, und der Braune gesellt sich ihm bei,
    Trabt ihm zur Seite, wie sonst in der Reih'.

    Selber der blutige Schimmel, so müd,
    Hinkt auf drei Beinen und reiht sich ins Glied.

    Truppweis, in Rotten zu dreien und zwein
    Stellen die ledigen Rosse sich ein.

    Rosse wie Reiter verstehn den Appell,
    Ruft die Trompete, so sind sie zur Stell'.

    Ueber dreihundert hat man gezählt,
    Rosse, zu denen der Reitersmann fehlt.

    Ueber dreihundert, o blutige Schlacht,
    Die soviel Sättel hat ledig gemacht!

    Ueber dreihundert, o tapfere Schar,
    Wo bei vier Mann ein Gefallener war!

    Ueber dreihundert, o ritterlich Tier,
    Ohne den Reiter noch treu dem Panier!

    Wenn ihr die Tapferen von Gravelotte nennt,
    Denkt auch der Rosse vom Leibregiment!
    avatar
    Leibhusar1911

    Anmeldedatum : 28.05.13
    Alter : 49
    Ort : 27804 Berne
    Hobbys : Reiten, Geschichte, Kavallerie und Uniformkunde

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Leibhusar1911 am Di Jun 18, 2013 4:52 am

    Zitat Hans-Heinrich Isenbart:

    Ein Pferd ohne Reiter, ist immer noch ein Pferd.
    Ein Reiter ohne Pferd, ist nur ein -  Fußgänger!
    avatar
    KönigKarlUlan

    Anmeldedatum : 15.09.12
    Alter : 65
    Hobbys : Reiten, Fahren und die Kavallerie

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von KönigKarlUlan am Di Jun 18, 2013 9:38 am

    Ja lieber Leibhusar 1911, leider gibt es diese Kavallerie-"Fußgänger" zuhauf in der Szene der Kaiserzeitdarsteller, wenn ich dies richtig sehe, mehr als berittene Kavalleristen !!! Eigentlich schade !
    avatar
    Leibhusar1911

    Anmeldedatum : 28.05.13
    Alter : 49
    Ort : 27804 Berne
    Hobbys : Reiten, Geschichte, Kavallerie und Uniformkunde

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Leibhusar1911 am Di Jun 18, 2013 4:52 pm

    Moin, ich möchte mit dem Zitat aber nicht diejenigen abwerten, die sich der Darstellung eines Kavalleristen widmen, aber aus welchen Gründen auch immer, nicht das kavallerieristische Reiten betreiben können, sondern nur darauf hinweisen, das es ohne "Kamerad Pferd" in der Geschichte nicht geht, es ist nun mal der wichtigste Punkt beim dem Thema "Kavallerie", ist es nicht in Ordnung läuft nichts. Anderseits ist es auch ziemlich schwer bei Reitern, die auch oft schon Jahrzehnte im Sattel verbracht und über die Erfahrung und das Können verfügen, sie dazu zu bewegen, die eingefahren Wege zu verlassen und was neues zu probieren, auch auf ist noch einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten.
    avatar
    Feldbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 22.08.12
    Alter : 60
    Ort : Salzatal, ehem. Salzmünde

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Feldbahner am Di Jun 18, 2013 10:18 pm

    Die meisten Feldeisenbahner haben auch keine eigene Lok. Ist das was anderes?
    Sie bleiben aber auch ohne Lok Eisenbahner im Dienste der Kaiserlichen Armee.
     
    Ich finde, dass dies vollkommen egal ist ob man hat, oder nicht hat. Die Sache zählt und dabei sein ist alles.
    avatar
    KönigKarlUlan

    Anmeldedatum : 15.09.12
    Alter : 65
    Hobbys : Reiten, Fahren und die Kavallerie

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von KönigKarlUlan am Mi Jun 19, 2013 1:38 am

    Man kann dies ja noch etwas erweitern:

    - Artillerie ohne Kanonen,
    - Feldeisenbahner ohne Loks (oder Zügen)
    - Jagdflieger ohne Flugzeuge
    - Kavalleristen ohne Pferde
    - Trainsoldaten ohne Fuhrwerke......

    alles schön und gut!
    Aber eine einigermassen authentische Darstellung ist -aus meiner sicher nicht sehr maßgebenden Sicht-  etwas anderes.
    avatar
    Feldbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 22.08.12
    Alter : 60
    Ort : Salzatal, ehem. Salzmünde

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Feldbahner am Mi Jun 19, 2013 2:07 am

    KönigKarlUlan schrieb:Aber eine einigermassen authentische Darstellung ist -aus meiner sicher nicht sehr maßgebenden Sicht-  etwas anderes.

    mmm. jetzt kommt aber, wie ich schon erwähnt habe, dass sein oder nicht sein dazu. Entweder man hat alles oder man lässt es sein. Oder habe ich das falsch verstanden?


    Ich selbst besitze zwar einen kaiserlichen Wagen, aber meine beiden Loks und die anderen Wagen sind alle aus Wehrmachtszeiten. (bin ich hier dann falsch?)


    Ich sehe das so. Man muss  nicht unbedingt als Kavallerist ein Pferd besitzen, oder als Jagdflieger ein Flugzeug usw.  sondern man muss der Überzeugung sein sowas zu besitzen. Ob es da ist oder nicht, das ist dann ein anders Thema.


    man kann hier ab sofort als Neuheit die Schrift im Beitrag anpassen


    Zuletzt von Feldbahner am Mi Jun 19, 2013 8:56 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    FuAr7

    Anmeldedatum : 22.09.12
    Alter : 62
    Ort : Köln
    Hobbys : Festungsbau, Uniformkunde,Kleingartenwesen

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von FuAr7 am Mi Jun 19, 2013 5:56 am

    Die Luftschiffer fehlen auch noch....

    Ja, Schade das wir die Großgeräte nicht im Garten stehen haben.

    Mit den Pferden ist es schon einfacher, auch wenn teuer...

    Man könnte sich besser Esel halten, die gibt es auch zweibeinig...

    X.Armee-Korps

    Anmeldedatum : 09.10.12
    Alter : 68
    Ort : Hannover

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von X.Armee-Korps am Mi Jun 19, 2013 8:57 am

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Also braucht der Sanitätsoffizier sein eigenes Lazarett!
    avatar
    Ulmer-Pionier

    Anmeldedatum : 14.09.12
    Alter : 49
    Ort : Ulm a./d. Donau
    Hobbys : Geschichte, Festungsbau, Technik, Handwerk, Württembergisches Pionier-Bataillon Nr. 13, Württembergische Heereskunde, militärisches Vermessungswesen, Ingenieurwesen, Feldbefestigungswesen, Luftfahrt, Heimatkunde/Stadtgeschichte,

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Ulmer-Pionier am Mi Jun 19, 2013 9:25 am

    Das Thema ist eigentlich gar nicht so schwer aufzudröseln!!!

    Meiner Ansicht nach braucht der Kavallerist nicht zwangsläufig ein Pferd, allerdings sollte er sich grundsätzlich trauen, wenn sich Gelegenheiten ergeben, sich mal einem Pferd zu nähern!

    Auch der Militäreisenbahner bedarf nicht zwangsläufig einer eigenen Lok, allerdings sollte er sich bemühen sich entsprechende Fähigkeiten, Theorien usw. anzueignen und sich ruhig auch Mal dorthin trauen, wo es die gar nicht so seltenen Loks plus Wagen für unsere Zeit zu bespielen gibt!

    Und gerade dem Artilleristen bietet sich, wenn auch noch nicht so lange, inzwischen einiges an originalem Feldgerät, nur muß er eben auch mal hinterm Ofen vorkommen, um dem Gerät entgegen zu marschieren!

    Der gewöhnliche Infanterist ist auch nicht so dolle, wenn er sein Handwerk nicht beherrschen will, auch wenn der Infanterist kein Pferd, keine Lok, kein Geschütz usw. bedarf!

    Tja landläufig haben auch die Pioniere (und die Fußartillerie) eigentlich keine "eigene" Festung, aber auch ihnen sollte es möglich sein, sich in befestigten Plätzen zu tummeln, wenn sich die Gelegenheit bietet.

    Luftschiffe und Ballone sind in der Tat keine verfügbar, aber das ein oder andere Vorkriegsflugmaschinenmodell gibt es inzwischen auch, mit etwas Mühe sogar bespielbar!

    Für die Kaiserliche Marine herrscht hingegen leider Ebbe und die meisten Schutztruppler haben Afrika nicht im Gepäck, aber auch da lassen sich dienste an Land und in der Heimat bewerkstelligen!!!
    avatar
    Gardestern

    Anmeldedatum : 10.09.12
    Alter : 68
    Ort : Jüterbog
    Hobbys : Geschichte, speziell Stadt- u. Garnisongeschichte

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Gardestern am Mi Jun 19, 2013 9:58 pm

    Meine Anerkennung dem Herrn Pionier-Offizier. Diesen Thesen würde ich gern beipflichten wollen.


    _________________
    Zu gleich!
    avatar
    Husaren14
    Admin

    Anmeldedatum : 06.09.12

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Husaren14 am Mi Jun 19, 2013 11:11 pm

    Wenn alle, die dienstlich beritten sein müßten, auch ein Pferd mitbrächten, hätten wir ein großes logistisches Problem. Dies würde selbst die Kapazität von Gotha oder Seedorf sprengen. Die jeweiligen Veranstalter wären gezwungen teure Stallzelte anzumieten. Wer will das schon? Beim diesjährigen Kaisermanöver hat man sich elegant aus der Affäre gezogen. Wer ein Pferd mitbringen will, muß selbst für den Aufbau einer Koppel. sorgen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Reiter in größerem Umfang Zaunmaterial nach Ilmenau karren, um dort eine Koppel aufzuschlagen. Die Zahl der Pferde wird deshalb in Ilmenau gegen 0 gehen.

    Langfristig werden sich die berittenen Kavalleristen wohl beim deutschen Kavallerieverband sammeln. Die Anforderungen des kavalleristischen Reitens erfordern natürlich vielseitig ausgebildete Pferde und Reiter. Einige Kameraden, wie Leibhusar1911, sind noch in der Aufbauphase und brauchen noch etwas Zeit, um an den Start gehen zu können. Der Kavallerieverband ist jedoch auf einem guten Weg und es steht zu erwarten, daß wir in den nächsten Jahren noch viel guten Sport zu sehen bekommen.


    _________________
    Carpe diem
    avatar
    Feldbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 22.08.12
    Alter : 60
    Ort : Salzatal, ehem. Salzmünde

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Feldbahner am Mi Jun 19, 2013 11:22 pm

    darf ich mal fragen was alles in Ilmenau geplant ist?
    avatar
    Husaren14
    Admin

    Anmeldedatum : 06.09.12

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Husaren14 am Mi Jun 19, 2013 11:31 pm

    Bislang liegt nur die grobe Planung vor. Was im Detail geplant ist weiss ich leider nicht.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


    _________________
    Carpe diem
    avatar
    Feldbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 22.08.12
    Alter : 60
    Ort : Salzatal, ehem. Salzmünde

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Feldbahner am Do Jun 20, 2013 12:09 am

    na da bin ich mal auf die Feldbahnübung gespannt was für rollendes Material eingesetzt wird.
    Die Strecke selbst ist schön.
    avatar
    Husaren14
    Admin

    Anmeldedatum : 06.09.12

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Husaren14 am Do Jun 20, 2013 2:11 am

    Na hoffentlich doch eine Brigadelok? Eine Wehrmachtsdiesellok oder Grubenlok wäre unpassend.


    _________________
    Carpe diem
    avatar
    Feldbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 22.08.12
    Alter : 60
    Ort : Salzatal, ehem. Salzmünde

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Feldbahner am Do Jun 20, 2013 2:54 am

    Eine Brigadelok geht da nicht. Zu enge Kurven. Ich denke mal es wird eine kleine Dampflok Baujahr 1920 die aus einem Torfwerk stammt. (war nie beim Militär)

    KIR 145

    Anmeldedatum : 11.09.12

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von KIR 145 am Do Jun 20, 2013 3:52 am

    Die richtigen Dampfloks werden wohl erst wieder in Frankfurt/M. 2014 zur Feldbahnübung eingesetzt werden. Es sollen wohl sogar zwei sein.
    Der Herr Hauptmann vom ER 1 kann hierzu genaueres sagen. Wir werden zusammen Anf. August eine Inspektionsreise nach Ffm. unternehmen.
    avatar
    Husaren14
    Admin

    Anmeldedatum : 06.09.12

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Husaren14 am Do Jun 20, 2013 4:34 am

    Solange in Ilmenau mit Dampf gefahren wird, wollen wir nicht päpstlicher sein als der Pabst! Sehr schade finde ich, daß sich die Heeres-Feldbahnübung am Rebstock in Frankfurt mit den Kavalleriemeisterschaften in Gotha überschneidet. Von den Kavalleristen wird dann kaum jemand in Frankfurt anzutreffen sein.


    _________________
    Carpe diem
    avatar
    Feldbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 22.08.12
    Alter : 60
    Ort : Salzatal, ehem. Salzmünde

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Feldbahner am Do Jun 20, 2013 9:31 am

    Husaren14 schrieb:Solange in Ilmenau mit Dampf gefahren wird, wollen wir nicht päpstlicher sein als der Pabst!
    Ja man kann, wenn man will, Kompromisse eingehen.  So schlecht ist die kleine O&K Dampflok für solche Zwecke auch nicht. Bin auch mal auf das Wagenmaterial gespannt. Der Gefreite Köhler wollte ja nach letzten Informationen mit seinem nachgebauten Wagen auch  kommen. Hier die O&K Dampflok  die höchstwahrscheinlich die Züge ziehen wird.
     
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
    avatar
    KönigKarlUlan

    Anmeldedatum : 15.09.12
    Alter : 65
    Hobbys : Reiten, Fahren und die Kavallerie

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von KönigKarlUlan am Do Jun 20, 2013 11:13 pm

    Husaren14 schrieb:Solange in Ilmenau mit Dampf gefahren wird, wollen wir nicht päpstlicher sein als der Pabst! Sehr schade finde ich, daß sich die Heeres-Feldbahnübung am Rebstock in Frankfurt mit den Kavalleriemeisterschaften in Gotha überschneidet. Von den Kavalleristen wird dann kaum jemand in Frankfurt anzutreffen sein.
    So wirds wohl werden, auf zwei Hochzeiten kann man bekanntlich nicht gleichzeitig tanzen !!

    Gesponserte Inhalte

    Re: Kamerad Pferd

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Okt 19, 2018 8:34 pm